Die wichtigsten Regeländerungen 2019

2019 gibt es einige Regel-Anpassungen.

2019 gibt es einige Regel-Anpassungen.

Der International Football Association Board (IFAB) hat im März 2019 diverse Regeländerungen verabschiedet, die in den vergangenen Jahren am Blue Stars/FIFA Youth Cup getestet wurden. Sie werden dieses Jahr am Turnier in Zürich nicht zum Einsatz kommen. Dennoch; das sind die wichtigsten Neuerungen.

Auswechslung
Ein Spieler, der ausgewechselt wird, muss das Spielfeld über die nächstmögliche Begrenzungslinie verlassen (wie dies für verletzte Spieler gilt).

Schiedsrichterball
Wird das Spiel unterbrochen, wenn sich der Ball im Strafraum befindet, erfolgt der Schiedsrichterball mit dem Torhüter. Ausserhalb des Strafraums mit einem Spieler des Teams, das den Ball zuletzt berührt hat (einzuhaltender Abstand: 4 Meter).

Ballberührung des Schiedsrichters
Berührt der Ball den Schiedsrichter, gibt es einen Schiedsrichterball für das Team, das den Ball zuletzt berührt hat, sofern:

a) der Ball ins Tor geht
b) ein aussichtsreicher Angriff ausgelöst wird oder
c) der Ballbesitz wechselt.

Abstandhalten
Bildet ein Team eine Mauer aus drei oder mehr Spielern, müssen die gegnerischen Spieler rund um die Mauer einen Abstand von mindestens 1 Meter einhalten.

Rückpass
Wenn der Torhüter einen Rückpass eines Mitspielers erhält und den Ball spielt oder zu spielen versucht, darf er den Ball nach einem missglückten Klärungsversuch in die Hand nehmen.

Elfmeter
Der Strafstoss darf erst dann ausgeführt werden, wenn sich der Torhüter mindestens mit einem Fuss auf der Torlinie befinden.

Abstoss
Nach dem getretenen Abstoss darf der Ball bereits im Strafraum berührt werden. Der Gegner muss allerdings ausserhalb des Strafraums warten, bis sich der Ball eindeutig bewegt.

Strafen
Teamoffizielle, die sich ungebührlich verhalten, können vom Schiedsrichter ermahnt, verwarnt oder mit einer roten Karte aus der technischen Zone gewiesen werden.
back to top